Direkt zum Inhalt

⚡ SameDay-Versand bis 14 Uhr (Mo-Fr) ⚡

📦 Kostenloser Versand ab 50€ in DE 📦

    8 Pflanzen, die deine Hormone natürlich regulieren

    8 Pflanzen, die deine Hormone natürlich regulieren

    Wenn von “hormonell bedingter Akne” gesprochen wird, dann ist meist die Rede von einer Erwachsenenakne bei Frauen, die primär durch einen Überschuss an männlichen Hormonen (Androgenen) ausgelöst wird.

     

    Der häufigste Auslöser von hormoneller Akne ist das Absetzen der Pille, aber auch einige weitere Faktoren wie z.B. PCOS oder ein sehr ungesunder Lebensstil können hormonelle Akne auslösen.

     

    Mit der Pille führt man seinem Körper von außen Hormone zu. Das führt dazu, dass die körpereigene Hormonproduktion eingestellt wird.

     

    Wenn die Pille dann irgendwann wieder abgesetzt wird, kommt es meist zu einem hormonellen Ungleichgewicht, da der Körper plötzlich wieder Hormone produzieren muss, die er sehr lange nicht produziert hat.

     

    Im Regelfall pendeln sich diese Hormone innerhalb von 6-12 Monaten nach dem Absetzen wieder ein, aber einige Frauen leiden selbst mehrere Jahre nach dem Absetzen unter einer hormonellen Dysbalance.

     

    Um den Körper in dieser schwierigen Phase auf natürliche Weise zu unterstützen, greifen immer mehr Frauen auf pflanzliche “Hormonregulierer” zurück. Meistens sind das bestimmte Heilpflanzen, denen nachgesagt wird, dass sie die Hormone von Frauen wieder in Einklang bringen.

     

    Wenn auch du unter hormonell bedingter Akne leidest und deine Hormone auf natürliche Weise regulieren möchtest, dann solltest du unbedingt weiterlesen. In diesem Artikel nehme ich nämlich 8 beliebte Heilpflanzen genauer unter die Lupe und verrate dir, welche dieser Pflanzen wirklich bei hormoneller Akne helfen.

     

    8 pflanzliche Hormonregulierer

    DIM

    Grünkohl

    Diindoylymethane (DIM) ist ein Pflanzenstoff, der in Kreuzblütlergemüse enthalten ist (vor allem in Brokkoli, Grün- und Blumenkohl).

    Unter dem Namen "Estroblock" wird ein Nahrungsergänzungsmittel mit DIM verkauft, welches anti-östrogen wirken soll.

    Anti-östrogen bedeutet, dass etwas die Aktivität und Menge an Östrogenen (weibliche Sexualhormone) im Körper reduziert.

    Da hormoneller Akne jedoch ein Überschuss an Androgenen, und nicht ein Überschuss an Östrogenen zu Grunde liegt, ist dieser Effekt bei hormoneller Akne nicht zielführend.

    Wenn du jedoch einen diagnostizierten Überschuss an Östrogenen hast, dann könnte DIM interessant für dich sein. In diesem Fall wären ungefähr 100 mg DIM pro Tag sinnvoll.

     

    Mönchspfeffer

    Mönchspfeffer Vitex Agnus Castus

    Mönchspfefferextrakt kann zwar super gegen PMS Symptome helfen, allerdings fehlt es an Studien, die zeigen, ob es auch bei anderen hormonellen Schwierigkeiten hilft.

    Wenn du nicht unter PMS leidest ergibt die Einnahme von Mönchspfeffer daher nur wenig Sinn.

    Für die Behandlung von PMS musst du täglich entweder 4mg eines 10:1 Extrakts oder 20mg eines 12:1 Extrakts einnehmen.

     

    Maca

    Maca Wurzel

    Maca ist eine beliebte Heilpflanze, wenn es um die Hormone geht. Sie wird zwar meistens als Aphrodisiakum (Potenzmittel) eingesetzt, hat aber auch die Fähigkeit den Östrogenspiegel bei Frauen nach den Wechseljahren zu erhöhen. So hilft Maca dann gegen die typischen Symptome der Wechseljahre.

    Da hormonelle Akne allerdings nicht direkt durch einen Östrogenmangel ausgelöst wird und auch schon vor den Wechseljahren auftritt, ist es für die Regulation von hormoneller Akne eher uninteressant.

    Für die Erhöhung des Östrogenspiegels nach den Wechseljahren solltest du etwa 2 g Macapulver pro Tag verzehren.

     

    Grüner Tee

    Matcha Grüntee

    Die meisten gesundheitlichen Vorteile von grünem Tee sind auf die sogenannten "Catechine" im Tee zurückzuführen.

    Neben einer starken antioxidativen Wirkung, die sich positiv auf fast alle Organe des Körpers auswirkt, wird vermutet, das Grünteeextrakt eine anti-androgene Wirkung hat. Das wäre bei hormoneller Akne sehr hilfreich...

    Bisher fehlen jedoch Studien am Menschen, die diese Vermutung belegen.

    Was aber dennoch sehr interessant ist: Es gibt eine Studie, in der Grünteeextrakt Erwachsenenakne im Mundbereich reduzieren konnte.

    Dafür haben die Frauen täglich 1500 mg entkoffeiniertes Grünteeextrakt über 4 Wochen eingenommen.

    Ob dieser Effekt an der eventuellen anti-androgenen Wirkung liegt bleibt unklar, da die Androgenspiegel der Teilnehmerinnen nicht gemessen wurden.

    Jedoch ist und bleibt Grüner Tee ein sehr gesundes Lebensmittel und es wird definitiv nicht schaden regelmäßig hochwertigen Grüntee zu trinken (Am besten Matcha, der enthält die meisten Catechine)

    Und hey, wenn er dann auch gegen deine Akne hilft - umso besser!

     

    Yamswurzel

    Wilder Yams Yamswurzel in der Natur

    Die Wilde Yamswurzel ist eine Heilpflanze, die angeblich gegen Wechseljahresbeschwerden helfen soll. Allerdings gibt es hierfür bisher keine wissenschaftlichen Beweise.

    Außerdem gibt es Hinweise darauf, dass Yamswurzelextrakt Leber- und Nierenfibrose auslöst. Daher ist von einer Einnahme der Yamswurzel abzuraten.

    Für die Behandlung von hormoneller Akne ist Wilder Yams vollkommen ungeeignet.

     

    Süßholz

    Süßholzwurzel Lakritz

    Das Süßholz ist eine beliebte Heilpflanze aus der Traditionellen Chinesischen Medizin.

    Einer der "heilenden" Bestandteile vom Süßholz ist das "Glycyrrhizin".

    Dies hat die Fähigkeit den Testosteronspiegel zu senken.

    Da Testosteron das wichtigste Androgen ist, und hormonelle Akne ja durch einen Androgenüberschuss ausgelöst wird, klingt Süßholz erst einmal sehr vielversprechend...

    Allerdings erhöht das Glycyrrhizin gleichzeitig den Cortisolspiegel (Stresshormon) - und begünstigt so wiederum die Entstehung von Akne.

    Dementsprechend ist Süßholz ein zweischneidiges Schwert.

    Sofern du keinen Cortisolmangel hast, würde ich von Süßholz eher abraten.

    Solltest du es dennoch einnehmen wollen, dann benötigst du ein Süßholzpulver mit genauer Angabe des Glycyrrhizingehalts. Für eine anti-androgene Wirkung müssen etwa 500mg Glycyrrhizin pro Tag eingenommen werden.

     

    Ashwagandha

    Ashwagandha Pflanze

    Ashwagandha wird gern als die Königin der ayurvedischen Heilpflanzen bezeichnet.

    Und das zu Recht: Es gibt vielversprechende Studien, die zeigen, dass Ashwadgandha gegen Stress und Angstzustände hilft. Außerdem scheint es die Symptome von Depressionen zu reduzieren.

    Diese Wirkung hat zwar nicht direkt etwas mit dem Kernauslöser von hormoneller Akne zu tun (den Androgenen), allerdings ist eine Stressreduktion dennoch sinnvoll, da das Stresshormon Cortisol ebenfalls Akne begünstigt.

    Und auch für den Umgang mit der psychischen Last, die Akne mit sich bringt, ist Ashwagandha erwägenswert.

    Um einen Stresslevel mit Ashwagandha zu senken (und deine mentale Gesundheit zu fördern), solltest du etwa 300-500mg eines Extrakts zu dir nehmen.

     

    Spearmint

    Pfefferminze Blätter Pflanze

    Spearmint kennst du wahrscheinlich nur als Geschmacksrichtung von Kaugummi oder Zahnpasta. Aber diese spezielle Minzsorte kann mehr, als nur einen frischen Atem verleihen:

    Im mittleren Osten wird Tee aus Spearmint schon lange als Heilmittel für Frauen mit Hirsutismus (übermäßiger Haarwuchs) angewandt.

    Die Ursache von Hirsutismus ist ein Überschuss an männlichen Hormonen (v.a. Testosteron) und genau da setzt Spearmint an:

    Zwei klinische Studien zeigen, dass tägliches Trinken von zwei Tassen Spearmint-Tee den Testosteronspiegel bei Frauen schon nach wenigen Tagen senkt...

    Und so könnte Spearmint-Tee theoretisch auch gegen hormonell bedingte Akne helfen, welche ja ebenfalls durch die Androgene ausgelöst wird.

    Wenn du mehr zu Spearmint-Tee bei hormoneller Akne erfahren möchtest, schau dir gerne mal unseren balance Tee an.


    Fazit

    Wie du sehen kannst, ist der Hype um die meisten dieser natürlichen “Hormonregulierer” nicht gerechtfertigt. Zumindest wenn es um hormonelle Akne geht. Denn nur weil sich etwas positiv auf bestimmte hormonelle Probleme auswirkt, bedeutet das noch lange nicht, dass es auch bei hormoneller Akne hilft. 

    Die klaren Gewinner sind definitiv Spearmint und Ashwagandha, allerdings ist auch der regelmäßige Verzehr von grünem Tee empfehlenswert.

    Wenn du dich genauer über Spearmint für die Behandlung von hormoneller Akne informieren möchtest, dann schau dir gerne mal unseren balance Tee an.

    Und was Grüntee betrifft kann ich dir hochwertigen Matcha  nur ans Herz legen. Matcha enhält nämlich mehr Antioxidantien als klassischer Grüntee (und schmeckt viel besser).

    Ob deine Akne überhaupt hormonell bedingt ist und was du noch dagegen tun kannst, erfährst du hier in unserem ultimativen Guide.

    Habe ich einen Pflanzenstoff vergessen? Hinterlass' doch gerne einen Kommentar!

    Hinterlasse einen Kommentar

    Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt werden müssen

    Reine Haut von innen

    slean bringt deinen Körper in Balance und verhilft dir von innen heraus zu deiner Traumhaut!

    Blitzschneller Versand

    Wenn du vor 14 Uhr bestellst, erhältst du deine Bestellung mit etwas Glück schon am nächsten Tag!

    Vegan & Nachhaltig

    Wir verwenden keine tierischen Inhaltsstoffe und achten auf nachhaltige Verpackung & Versand!

    Liquid error: Could not find asset snippets/elscup_theme.liquid